Urlaub auf den griechischen Inseln

Welche griechische Insel eignet sich am besten für meinen Urlaub?

Inseln in Griechenland

Bei dem Gedanken an griechische Inseln werden Assoziationen geweckt:

Wer denkt dabei nicht an blendend weiße Häuser und tiefblaues Meer soweit das Auge reicht, Felsen und Strand, störrische Esel, uralte Olivenbäume und Korkeichen, Fischer beim Netze flicken, Tavernen mit typischer Musik, Trachten, Moussaka und griechischen Wein...?

Die Inseln und Inselchen, bewohnt und unbewohnt, liegen im Ägäischen und Ionischen Meer. Es sollen wohl 3000 sein, davon sind etwa 167 bewohnte Eilande. Die einzelnen Inseln sind jeweils zu Inselgruppen zusammengefasst.

Die Urlaubsinseln Griechenlands bieten dem Urlauber zahlreiche traumhafte Strände, hier lässt es sich herrlich entspannen, besonders an den weniger lebhaften Stränden, die etwas abseits liegen. Die eher touristischen Strände hingegen liegen zentral und die Hotels wie Apartments liegen oft am Strand oder in direkter Strandnähe.

In den Sommermonaten werden die griechischen Inseln von Touristen praktisch überflutet.

Für die Inselbewohner bedeutet das nicht nur viel Arbeit, sondern auch ein sicheres Einkommen. Bevor die griechischen Inseln touristisch erschlossen wurden, lebten die Menschen an der Armutsgrenze.

Wenn Sie authentische griechische Atmosphäre in malerischer Umgebung suchen, sind die griechischen Inseln das Urlaubsziel der Wahl.

 

Die Ionischen Inseln

Die Ionischen Inseln befinden sich vor der Westküste Griechenlands. Zu ihnen gehören Korfu, Paxi (Paxos und Andipaxos), Lefkada (Lefkas), Ithaka, Kefalonia (Kephallenía), Zakynthos (Sàkinthos) und Kythira (Kithira).
Dank reicher Niederschläge sind die Ionischen Inseln sehr grün und bewachsen.

Korfu ist eine bekannte und beliebte Urlaubsinsel. Besonders im Norden hat sich der Tourismus ausgebreitet. An der Westküste lassen sich noch einsame Buchten entdecken. In der Stadt Korfu herrscht buntes, geschäftiges Treiben. Beachtenswert sind hier sehenswerte, architektonische Kleinode. Korfu ist auch das Partyzentrum der Inselgruppe.

Kefalonia bieten dagegen atemberaubende Landschaften, viele Täler und beeindruckende Steilküsten.

Wer Schnorcheln und Tauchen bevorzugt, ist auf Zakynthos genau richtig.

 

Die Saronischen Inseln

Zu den Saronischen Inseln zählen Salamis, Eàntion, Ägina, Pòros und Hydra. Sie sind vom Festland mit Schnell- und Tragflächenbooten in kurzer Zeit erreichbar und werden gern als Tagesausflüge für Touristen angeboten. Viele Athener haben ihre Sommerhäuser hier errichtet.

 

Die Kykladen Inseln

Es gibt 56 Kykladen-Inseln, 24 sind bewohnt. Die Kykladen Inseln sind sehr vielseitig und sie werden in östliche und zentrale, sowie die westlichen Kykladen unterteilt. Für Touristen sind sie der Inbegriff für Urlaub auf den griechischen Inseln.

Die landschaftlich faszinierende Vulkaninsel Santorin ist die meistbesuchte Insel der östlichen und zentralen Kykladen.

Nàxos, Pàros und Mykonos sind dank der guten Fährverbindungen schnell zu erreichen und werden von Individualtouristen gern zum "Inselhopping" genutzt.
Die bekannteste Insel Mykonos läd zum Feiern in Clubs ein und zum Sonnen am Sandstrand.

Die kleine Kykladeninsel Delos ist abgesehen vom Museumspersonal unbewohnt. Seit 1990 gehört sie zum Weltkulturerbe der Unesco. Als Besucher erfahren Sie hier interessante Details über die Bronzezeit und können Sie alten Tempelanlagen besichtigen.

Weniger bekannt sind die Inseln Donòussa, Iràklia und die "rote" Insel Àndros.

Die westlichen Kykladen Kea und Sifnos, Kithnos, Serifos und Milos sind touristisch nicht überlaufen und bieten daher Ruhe und Ursprünglichkeit. Kirchen und Klöster stehen hier im Mittelpunkt.

 

Die Sporaden Inseln

Die Inselgruppe der Nördlichen Sporaden liegt auf der traditionellen Handelsroute zwischen Mittelmeer und Schwarzem Meer und die Strände gelten als die besten weit und breit. Mit ihren drei Hauptinseln Skiathos, Skopelos und Skyros beherbergt dieses Archipel ein wahres Kleinod an grünen Landschaften und azurblauem Meer.

Auf der Insel Skiàthos gibt es einen internationalen Flughafen. Die Insel bezaubert durch ihre wunderschönen Sandstrände und die mit Kiefern bewachsenen Hügel, an deren Hängen kleine Ortschaften wie Skiathios mit ihren verwinkelten Gässchen auf Sie warten.
Von hier blicken Sie inmitten weiß getünchter Häuser und roter Ziegeldächer auf das weite Meer, die Anspannungen des Alltags lösen sich in der Ferne auf... Namen wie Megali Amos oder Koukounaris scheinen aus einer fernen Welt - es sind die Namen einiger der unzähligen Strände der Insel, die hier immer sehr nah und leicht von überall auf der Insel zu erreichen sind.

Dichte Wälder und Olivenhaine entführen Sie auf der Insel Skopelos in ein grünes Paradies. Dazwischen befinden sich an die 340 kleine Kirchen, Klöster und Kapellen, die mit ihren Geschichten und Legenden der griechischen Vergangenheit auf Sie warten. Für Badevergnügen ist in den vielen Buchten der Insel gesorgt, idyllisch am tiefblauen Meer gelegen können Sie sich hier von der Sonne verwöhnen lassen.

Die Insel Skyros bietet Ihnen neben üppigen Kiefernwäldern und ruhigen Buchten zum Baden einen Ausflug in traditionelles griechisches Kunsthandwerk. Hier finden Sie handgefertigte Möbel, wunderschöne gewebte Stoffe mit Stickereien und kunstvolle Keramiken - ein weiterer faszinierender Blick auf Griechenland.

Eine weitere Insel ist Alònissos, mit einer reichen Geschichte.

 

Die Ägäischen Inseln

Auch die Inselgruppe der Ägäischen Inseln ist touristisch so bekannt wie beliebt. Die Landschaft ist geprägt von Stränden, Felsen, Wäldern und Buschlandschaften. Die Ägäischen Inseln sind auch ein sehr beliebtes Segelrevier und das ist noch viel zu milde ausgedrückt.

Wer Urlaub an der Ägäis machen will, kann sich auf Sonne, Strand und Meer freuen.

Kreta, die mit Abstand größte Insel Griechenlands und liegt mitten im östlichen Mittelmeer. Von hier aus hat sich, durch die Minoer, die erste europäische Kultur entwickelt. Der Urlauber erlebt hier Berge und Strände, antike Ruinen und moderne Kultur.

Auf den Dodekanes-Inseln Kòs, Lèsbos, Pàtmos und Rhòdos tummeln sich die Sonnenhungrigen an den Stränden. Die Inseln der Dodekanes laden auf Grund ihres milden Klimas gerade im Winter zur Erholung ein.

Die Inseln Kos und Rhodos gehören zu den beliebtesten Ägäischen Inseln, wobei beide auch zu den Dodekanes-Inseln gezählt werden. Zahlreiche Sandstrände laden auch hier zum Baden und Sonnen ein.

Die Nord- und ostägäischen Inseln Samothràke, Thassos, Limnos sind bei Urlaubern weniger bekannt.

Innerhalb der Inselgruppe Fourni befindet sich einer der größten Fischereihäfen der Ägäis, eine wichtige Anlaufstelle für Segler.

Jede Insel wird Sie mit einem herzlichen Lächeln empfangen!